Facebook

Montag, 14. November 2016

Drip Cake: Zitronenkuchen mit Himbeerfüllung


Endlich, nach langem wieder mal etwas hier zu schreiben. Nicht das ich in der letzten Zeit nichts zu backen versuchte. Ich war eine Zeit lang schreibfaul, aber sowas von. Sogar fürs lesen bin ich zu faul, dabei stapeln sich die Bücher im Zimmer. Das Berufsleben saugte mir die Kraft aus. Ein ständiges hin und her. Auch jetzt läuft es noch rund, dabei bräuchte ich mal eine Pause. So ein Jahr wäre toll. Nur um Kraft zusammeln. Aber auch privat geschieht einiges, weshalb ich am überlegen bin ich ob ich diesen Blogbereich erweitere. 


Ich bekam nun einen Garten. Zwei Jahre musste ich warten und der geriet ganz in Vergessenheit. Hatte echt nicht mehr daran gedacht, bis an dem Tag, an dem ich bescheid bekam. Jetzt bin ich natürlich auch dort ein wenig fleissig, auch wenn ich noch nicht viel machen kann. Allerdings im Frühling dann.


Nun zu einem leckeren Kuchen. Habe gehört das sei der leckerste denn ich gemacht habe. Ein Peggy Porschen Rezept. Himmlisch.

Rezept:

200 g Butter
1Prise Salz
2 abgeriebene Zitronenschale
200 g Zucker
200 Mehl
7 g Backpulver
4 Eier


Mein Neffe wollte unbedingt auch mit fotografiert werden!
Zubereitung:

- Butter, Zucker und Zitronenschale luftig sowie matt rühren.
- Eier in einem separatem Gefäss aufschlagen, anschliessend langsam zur Buttermischung geben.
- Mehl, Backpulver und Salz mischen und zum Rest hinzufügen.
- Für circa 13 Minuten in den Ofen schieben. Ich benutze Wilton  Backbleche 15cm Durchmesser und machte diese halbvoll. 

Der Kuchen war super lecker. Schön weich, saftig und nicht mastig.

Oh, die Füllung ... da benutze ich immer dasselbe. Aber statt normaler Gelatine benutzte ich 2.5 TL Rindergelatine.