Wiener Biskuitteig Geburtstagstorte

Dienstag, Januar 05, 2016


Ich hoffe ihr seid alle gut gerutscht ins neue Jahr.
Bei mir sieht es nicht all zu gut aus. Wurde kurz vor Weihnachten krank. Hatte eine Woche Ferien und davon war ich einen ganzen Tag gesund, bis die nächste Grippewelle kam. -.- Ich rede mir ein, dass es nur besser werden kann und das schlimmste schon durch habe. Es soll ein großartiges Jahr werden. Versuche ich zu glauben und zu hoffen ^^°


Diese Torte war ein Auftrag für einen Geburtstag. Schwarz-weiß und mit Haselnuss-Füllung musste er sein. Der Rest wurde mir überlassen.


Wiener Biskuitteig. Nun mein absoluter, liebster, bester, schönster, geilster .... Favorit. Ich liebe ihn. Noch nie war ein Biskuit so toll geworden, wie ich ihn schon immer haben wollte. Gut er ist etwas aufwendiger als andere. Aber so schön fluffig, weich, gut. Andere waren immer so komisch, Gummi ähnlich. Obwohl vom Geschmack her gut.


Wiener Buskuitteig:

5 Eier Gr. M getrennt
4 EL kaltes Wasser
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
120 g Mehl
80 g Speisestärke
1 TL Backpulver ( 6 g)
1 Prise Salz
50 g flüssige Butter



Zubereitung:

Backofen auf 175° vorheizen.

Eiweiß zusammen mit Wasser und Salz, steif schlagen. (Ich machte das alles mit dem Handmixer.) Zucker mit Vanillezucker mischen und zum Eischnee dazugeben. Etappenweise. Das Eigelb kommt auch Etappenweise hinzu. 2-3.
Das Mehl mit der Speisestärke mischen und sieben. Anschließend das Mehlgemisch langsam unter den Eischnee heben. Wieder Etappenweise. (Der Kuchen bekommt damit wenige Risse bis gar keine und am Ende muss man fast nichts wegschneiden, um ihn weiter verarbeiten zu können. Habe ich schon gesagt, dass ich diesen Kuchen liebe?)
Ganz zuletzt kommt noch die Butter hinzu. Geschmolzen.
Das ganze in eine Backform geben, die eingefettet wurde, für 40-45 Minuten. Bei mir reichten die 40 Minuten. Mit einem Zahnstocher kontrollieren ob der Teig durch gebacken ist. Abkühlen. Fertig. Lecker!


Oh, ich vergass. ich gab noch circa 50 g geschmolzene Schokolade hinzu. Nach dem Eigelb. Miami. =P


Füllung:

3 Blatt Gelantine
2-3 Becker Haselnuss-Jogurt (Je nachdem wie geschmacklich ihr das haben wollt)
2-3 El Zucker
250 g Quark
1 dl Rahm

Gelantine in kaltes Wasser legen für ungefähr 10 Minuten. Währenddessen das Jogurt mit Quark und Zucker mischen. Gelantine in einer Pfanne langsam, ganz langsam erhitzen. Wenn alles geschmolzen ist immer Etappenweise die Jogurt- Mischung hinzugeben. Dann das Ganze in den Kühlschrank stellen und nach 1-2 Stunden den Rahm unterheben. Erneut in den Kühlschrank hart werden lassen.






You Might Also Like

0 Kommentare:

Hinterlass mir doch einen Kommentar. Würde mich freuen :)

Like us on Facebook

Google+ Badge

Subscribe